Artikel mit dem Tag "#Tappmeier"



Aus unserer Reihe „Wie wird man Fachanwalt und was macht eigentlich ein Fachanwalt?“  Heute: Was macht ein Fachanwalt für Strafrecht?
Wirtschaftsstrafrecht · 12. April 2024
Ein Fachanwalt für Strafrecht ist auf die Bearbeitung strafrechtlicher Mandate spezialisiert und verfügt in diesem Bereich über besonders vertiefte Kenntnisse sowie praktische Erfahrungen. Diese Spezialisierung erlaubt es ihm, Mandanten in allen Phasen eines Strafverfahrens, von der Ermittlung bis hin zur Hauptverhandlung und Rechtsmittelinstanz fundiert zu beraten und zu vertreten. Die Tätigkeitsgebiete eines Fachanwalts für Strafrecht sind vielfältig und umfassen sowohl die Verteidigung...

Aus unserer Reihe „Wie wird man Fachanwalt und was macht eigentlich ein Fachanwalt?“  Heute: Wie wird man Fachanwalt für Strafrecht?
Wirtschaftsstrafrecht · 27. März 2024
Um einen Fachanwaltstitel führen zu dürfen, müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt werden. Nach § 3 Fachanwaltsordnung (FAO) ist Voraussetzung für die Verleihung einer Bezeichnung als Fachanwältin oder Fachanwalt eine dreijährige Zulassung und Tätigkeit als Rechtsanwältin oder Rechtsanwalt innerhalb der letzten sechs Jahre vor Antragstellung. Wer FACHANWALT für STRAFRECHT werden möchte, muss einen sog. Fachanwaltslehrgang im Bereich Strafrecht absolvieren. Dieser Lehrgang umfasst...

Haftung von GmbH-Geschäftsführern für Steuerverbindlichkeiten: Neue Klarstellungen zur Mittelvorsorgepflicht durch aktuelles BFH-Urteil
Steuerrecht · 23. März 2024
Die rechtliche Verantwortlichkeit von Geschäftsführern einer GmbH bezüglich Steuerschulden ist ein zentrales Anliegen in der Unternehmensführung. Kürzlich erging ein Urteil des Bundesfinanzhofs (BFH), das wichtige Klarstellungen zur sogenannten Mittelvorsorgepflicht bietet. Nachfolgend werden die wesentlichen Aspekte dieses Urteils näher beleuchtet. Gemäß geltendem Recht haften Geschäftsführer persönlich für Steuerschulden der GmbH, wenn die Steuern infolge vorsätzlicher oder grob...

Das Schicksal von Vollmachten beim Tod des Bankkunden
Bankrecht · 09. März 2024
Stirbt der Bankkunde, stellt sich die Frage, was mit den zuvor erteilten Vollmachten geschieht. Eine Vollmacht über den Tod hinaus gilt auch nach dem Tod des Bankkunden weiter. Das bedeutet, dass der Bevollmächtigte weiterhin berechtigt ist, über das Konto oder Depot des Verstorbenen zu verfügen. Für die Bank ist dabei entscheidend, dass die Vollmacht des Verstorbenen fortbesteht und sich der Bevollmächtigte nicht erneut erbrechtlich legitimieren muss. Die Erben des verstorbenen...

Über uns · 26. Februar 2024
Wir freuen uns über unseren neuen Kollegen Florian Falkenroth Herr Falkenroth ist Ihr kompetenter Ansprechpartner in allen Fragen des Wirtschaftsstrafrechts, insbesondere des Steuerstrafrechts, sowie des Steuerrechts. Herzlich Willkommen lieber Florian Falkenroth! https://www.linkedin.com/in/florian-falkenroth-b0338a72/

Eintragung der wirtschaftlich Berechtigten einer GbR im Transparenzregister
Gesellschaftsrecht · 31. Januar 2024
Durch das MoPeG (Gesetz zur Modernisierung des Personengesellschaftsrechts) besteht nunmehr die Möglichkeit, Gesellschaften bürgerlichen Rechts (GbR) in das neu geschaffene Gesellschaftsregister eintragen zu lassen. Dies war bisher nicht möglich. Mangels Registereintragung war eine GbR daher auch nicht transparenzregisterpflichtig. Transparenzpflichtige Rechtseinheiten sind nach § 20 GWG juristische Personen des Privatrechts, wie z.B. die GmbH oder die Aktiengesellschaft, und eingetragene...

Versehentliche Verletzung der DSGVO: 30 Minuten Zugriff auf personenbezogene Daten – Schadensersatzanspruch?
Datenschutz · 26. Januar 2024
Nach heutigem Bericht der LTO Legal Tribune Online hat der EuGH in seinem Urteil vom 15.01.2024 (Az.: C-687/21) seine restriktivere Handhabung von immateriellen Schadensersatzansprüchen bei Verstößen gegen die Vorschriften der DSGVO konkretisiert (EuGH zum immateriellen Schadensersatz bei DSGVO-Verstoß (lto.de)). In dem vom EuGH entschiedenen Fall hatte ein Kunde beim Elektronikhändler Saturn ein Haushalts-gerät gekauft. Das Haushaltsgerät wurde jedoch bei der Warenausgabe einem anderen...

Phishing und Man-in-the-Middle-Angriffe
Bankrecht · 23. Januar 2024
Phishing: Phishing ist eine Form des Internetbetrugs, bei der Angreifer durch gefälschte E-Mails oder Websites versuchen, an vertrauliche Informationen wie Passwörter, Kreditkartendaten oder Bankinformationen zu gelangen. Rechtlich wird Phishing primär als Betrug (§ 263 StGB) eingestuft, kann aber auch Delikte wie Identitätsdiebstahl und unbefugte Datenverarbeitung umfassen. Opfer von Phishing-Angriffen haben das Recht, Schadensersatzansprüche geltend zu machen und Strafanzeige zu...

Über uns · 17. Januar 2024
Wir freuen uns über unseren neuen Kollegen Dr. Martin Scheuing Herr Dr. Scheuing steht Ihnen ab sofort u.a. in allen Fragen des Gesellschaftsrechts und des Erbrechts zur Verfügung. Herzlich Willkommen lieber Dr. Martin Scheuing! linkedin.com/in/dr-martin-scheuing-996849b6

Keyword-Advertising
IT-Recht / KI · 12. Januar 2024
Keyword-Advertising, auch bekannt als Suchmaschinenwerbung, ist eine Form des Online-Marketings. Bei Keywords handelt es sich um Schlüsselwörter, die beim Suchmaschinenbetreiber gebucht werden können, um Werbeanzeigen in den Suchergebnissen zu platzieren. Wenn ein Nutzer eine Suche mit diesem Keyword durchführt, wird die Anzeige des Werbetreibenden angezeigt, oft oberhalb oder neben den Suchergebnissen, jedenfalls abgesetzt und als Anzeige gekennzeichnet. Die rechtliche Einordnung von...

Mehr anzeigen